current . ARTists

Oumayma Badoud (Marokko)

Oumayma Badoud:

 

Autodidakte, zeitgenössische marokkanische Künstlerin, geboren in Fès. Badoud hat an zahlreichen Künstlerresidenzen teilgenommen

Auch nahm sie an vielen Gruppen- und Einzelausstellungen teil.

Ihre Arbeiten sind in renommierten, nationalen und internationalen Museen vertreten.

 

Inspiriert von ihrer Mutter, die Malerin war, zeigte Badoud seit frühester Kindheit ein großes Interesse an der Malerei.

 

Die malerische Arbeit der Künstlerin erzeugt eine reiche Textur auf der Leinwand Oberfläche, indem sie ihre gestischen Pinselstriche mit Collagen kombiniert. Durch ihre faszinierende Abstraktion zielt sie darauf ab, den Betrachter emotional zu provozieren um die Türen der Fantasie zu öffnen.

 

Oumayma Badoud:

Self-taught contemporary Moroccon artist born in Fez,

 

Badoud has been attending numerous artist residencies. She participated in many group exhibitions and solo shows. Her work is included in prestigious national and international museums.

 

Inspired by her painter mother, Badoud showed a great interest in painting since her early childhood. The artist's painterly work creates a rich texture on the surface of canvas combining her gestural brush strokes with collages.

 

Through her intriguing abstraction, she aims to provoke the viewer emotionally and to open up the doors of imagination.


Andreas Ender (AT)

Selbstportrait - 2022

 

Andreas Ender zeigt ein Konzept das er schon länger gedanklich mit sich rum trägt. Eine Selbstportrait Serie von jeder/m Besucher/in das sich dem aktuellen Gemütszustand anpasst. Nehmt euch wahr, erkenne dich und dein Potential in dieser außergewöhnlichen, ständig sich verändernden Serie!

 

Macht an dieser Ausstellung ein Selfie und postet es auf Instagram mit dem Hashtag: | #selfiet69 | #galleryt69 | #art6845 | #emsart | #t69 |

Die signierten Spiegel kosten zwischen 144,00€ und 405,00€. Unikat Edition of 1. Ihr wollt einen eigenen Spiegel singnieren lassen der dann auch in diesem Konzept aufgenommen wird? Diese Signatur kostet euch 69,00€ - im Radius von 20km wird keine Anfahrtspauschale berechnet falls euer Spiegel fix installiert ist und ihr mit dem ausgesuchten Spiegel nicht ins Atelier oder in die Galerie kommen könnt.

 

Der Fotoflüsterer - photo22 Zürich Edition.

LISTEN & SPEAK


Andrée Helen Soller-Frager (AT)

ARTwork: Andrée Helen Soller Frager | SELECTed . 03 + 04
ARTwork: Andrée Helen Soller Frager | SELECTed . 03 + 04

BAUMWELTEN

 

Der Baum, als Lebensraum, von Tier und Pflanzen

 

Nach wie vor ist der Lebensbaum mein Hauptmotiv. die Inspiration dazu scheint mir unerschöpflich. Eindrücke während vergangenen Reisen unter anderem im Südostasiatischen Raum, Australien und Amerika prägten meine Faszination an der Vielfalt der tropischen Flora und Fauna. Durch Bücher Naturreportagen und Naturmagazine erhalte ich immer wieder spannende und eindrückliche Impulse.

 

Der Baum steht aber auch für das große Zusammenspiel aller Geschöpfe und Pflanzen dieser Erde. Die Verbundenheit aller Geschöpfe spüre ich als tiefe Wahrheit und versuche dieses Gefühl in meine Arbeit zu transportieren.

Die Intensität mit welcher die Künstlerin sich den Bildern widmet spiegelt sich in jedem noch so kleinen Detail wieder - und davon gibt es redlich viele. Andrée malt mit ganz feinen Pinseln, Gouache und Acryl womit sich diese unzähligen Elemente mit viel Geduld und Ausdauer zaubern lassen.

 

Immer angetrieben wird sie von ihrem tiefen Bedürfnis die Vielfalt der weltweiten Flora und Fauna zu würdigen. Wenn sie es damit schafft auch nur minimal, mehr Achtsamkeit und Respekt, für das Wunder der Welt zu schaffen ist ihre innere Bestimmung erfüllt.

WASSERWELTEN

 

Ich wünschte ich wär ein Fisch im Wasser

 

Heute noch kann ich mich genau an meine ersten Schnorchel Eindrücke erinnern. Diese neue Welt unter Wasser, welche sich mir damals gezeigt hat, löste die intensivsten Gefühle aus.

 

Wieder einmal hat die Schöpfung mich zutiefst gefesselt und begeistert. Diese Schlüsselereignisse meines Lebens sind noch heute treibende Kraft. Obwohl ich mittlerweile bereits unzählige Reportagen gesehen und Bücher gelesen habe, über die Wesen der Meere und Flüsse, gibt es immer wieder neue Kreaturen zu entdecken.


Thomas Gonzalez (Puerto Rico)

 

Diese Arbeit ist Teil einer großen Serie von 100 Gesichtern, die ein Jahr nach dem Hurrikan Maria entstanden sind. Damals arbeitete ich als Jongleur an den Ampeln in Puerto Rico.


Ich hatte eine Beziehung zu den Obdachlosen auf der Straße. Ich möchte ein Portrait dieser Menschen machen, aber man kann das Innere darstellen, die Farben und die Form stammen vom Radar eines Hurrikans, wenn man es ansieht, kann man Rot, Gelb und Grün sehen. In diesem Zusammenhang sind die Arbeiten eine Identität eines Hurrikans, ein Blick auf eine Reflexion dieser besonderen Zeit und dieses besonderen Raums. Diese Farben und Formen sind die Bewegung und die Bewegung der Identität, ich habe versucht, nach innen zu schauen, nicht nach außen.

 

Konzept:

Meine Arbeit ist ein Collage und eine Sammlung von Stücken, die ich auf der Straße finde. Diese Fragmente haben eine Identität. Diese Papierstücke oder Materialien sind dasselbe wie Erinnerungen. Meine Arbeit ist einfach, sie in den Rahmen zu stellen und ihr eine Position zu geben.
Dabei lasse ich die Arbeit, sich selbst organisieren. Ich versuche, dem poetischen Prozess des Fragments nicht in die Quere zu kommen, um dem Werk Luft zu lassen.

 

Die Patenschaft für Thomas Gonzalez hat der Verein Homunculus Figurentheater e.V. mit Unterstützung von Dieter Heidegger übernommen. Die ausgestellten Kunstdrucke und deren Rahmung wurden von der Galerie finanziert. Produziert von unserer Partnerin Jenny Bell [formsache.co.at] in  Koblach. Die Originalwerke können bei Interesse direkt beim Künstler bestellt werden.


Veronika Jahre (AT)

 

Bäume halfen mir bei schweren Schicksalsschlägen aus meinen Nöten. Daraufhin begann ich mein künstlerisches Schaffen auf das Darstellen von Bäumen zu konzentrieren. Durch jahrzehntelange Studien gelingt es mir jetzt, die Kraft und die Essenz der Bäume auf Leinwand zu bannen. So hast Du die Möglichkeit die unendliche Kraft, Weisheit und Erfolg in Dein Zuhause zu holen. In einem Büroraum beginnt die Energie zu fliessen. Im Wartezimmer verfliegt die Sorge und immer so weiter ...

Ich bin fest davon überzeugt, dass alle Menschen von Kraftbäumen profitieren können!

 

Wenn Du einen Lieblingsbaum hast, dann schicke mir ein Foto und erzähle mir von ihm. Ich werde mein ganzes Können einsetzen, um Dir Deinen Baum zu malen.

 

Mein Name ist Veronika Jahre und ich liebe Bäume.


Anna Kaufmann (AT)

 

Die young.ART Award Gewinnerin kommt dieses Mal aus Wien und heißt Anna Kaufmann. Folgendes Statement hat sie uns zu ihren Werken gegeben:


Ich male und zeichne schon seit ich einen Stift halten kann und es ist bis heute mein liebstes Hobby geblieben. Mit meinen Bildmotiven versuche ich vor allem Geschichten zu erzählen, die einen Twist bieten oder abseits des Alltäglichen spielen.

 

2018 habe ich an der Graphischen in Wien maturiert. Einige der dort entstandenen Grafikdesignprojekte wurden bei Wettbewerben wie ARS ELECTRONICA U19 oder auch PRO CARTON Young Designers Award ausgezeichnet.

 

in der Galerie sind folgende Werke von der jungen Künstlerin ausgestellt:

Bild 1: »Hungry Eyes«

Acryl auf Leinwand, 30x30 | 290,00€

 

Bild 2: »Information Overload«, limited Edition of 3

digitale Arbeit, gerahmt, 60x60 | je 600,00€

 

Bild 3: »The Cone Artist«

Acryl auf Leinwand, 50x40 | 390,00€

 

Bild 4: »The Eleventh Hour«, limited Edition of 3

digitale Arbeit, gerahmt, 60x60 | je 600,00€

Bild 5: »Sp(l)itting Image«

Acryl auf Leinwand, 30x30 | 290,00€

 

Bild 6: »Lollipops in Space«, limited Edition of 3

digitale Arbeit, gerahmt, 60x60 | je 600,00€

 

Bild 7: »Girl with a Turban«

Acryl auf Leinwand, 30x24 | 200,00€


 

Falls ihr Interesse an einem Bild oder andere Anliegen habt, kontaktiert Anna Kaufmann bitte unter:

 

Instagram: @annescreativechaos

E-Mail: annakaufmann[at]gmx.at

Mobil Telefon: +43.664.120.73.44



Lisa Lupieri (CH)

ARTwork: Lisa Lupieri | Titel: The Journey, Diptychon, 200x100cm, Acryl auf Leinwand
ARTwork: Lisa Lupieri | Titel: The Journey, Diptychon, 200x100cm, Acryl auf Leinwand

Lisa ist 1963 geboren. Lebt und arbeitet in St. Margrethen, Schweiz. 1979 bis 1984 Besuch des Lehrerseminars in Heerbrugg, Diplomarbeit im Fach Zeichnen.

2002 bis 2008 Weiterbildung in den Bereichen Aquarell und Zeichnung.

Seit 2005 regelmässiger Besuch von Malseminaren.

 

"Meine Malerei ist der Versuch, meine ureigene Weltordnung zu schaffen. Stets bemüht, mich den gängigen Stilkriterien zu entziehen, setze ich auf meine eigene Erfahrung des Sehens und folge meiner Intuition. Dabei steht die Authentizität im Vordergrund".

Lisa Lupieri

 

"Es ist das Geheimnisvolle, Unbestimmte, das der Kunst Leben gibt".

John Updike, Sucht mein Angesicht


Astrid Theresia Nimeth (AT)

Weibliche Lebenskunst - abstrakte Akte
Freischaffende Künstlerin


Geboren und aufgewachsen im schönen Innviertel/Oberösterreich.
1989 Übersiedlung nach Vorarlberg. Jahrelange Tätigkeit als Alternativtherapeutin, intensive Beschäftigung mit Farben und ihrer Wirkung auf den Menschen (Aura Soma). Zahlreiche Ausbildungen auf diesem Gebiet.


Es entstehen erste Arbeiten mit Acryl auf Leinwand. Abstrakt und Informel. 2010 Übersiedlung nach Wien.


Intensive Beschäftigung mit C.G. Jung und der Traumdeutung in der Psychoanalyse Siegmund Freuds.
Auseinandersetzung mit den bildnerischen Werken von Joseph Cornell, Max Ernst, Kurt Schwitters, Meret Oppenheim und Joseph Beuys. Erste künstlerische Arbeiten mit unterschiedlichen Materialien wie Pappe, bedrucktem Papier und transparentem Gewebe.

In meinen Arbeiten setze ich mich mit Frau sein und weiblichen Archetypen auseinander. Meine Arbeitsweise ist intuitiv, Zufall und Spontanität sind ein wichtiges Werkzeug.

 

Ausstellungserfahrungen mit der Künstlergruppe Open Space.
2011 Gründung der Ateliergalerie Penzing. 2018 Gründung der Galerie am Hauptplatz in Frohnleiten / Steiermark. 2020 Rückkehr nach Vorarlberg. Lebt derzeit in Dornbirn. Intensive künstlerische Arbeit, bei der der Mensch und seine Gefühlswelt im Mittelpunkt stehen. „Meine Bilder sind für mich Spiegel und Türöffner für den Betrachter durch die er mit tieferen Schichten seiner selbst in Berührung kommt.“ Mitglied der Künstlergruppe TraunArt.

 

Preisliste:
Aus dem Zyklus „GODDESS“


Clio: 40x50cm inklusive Rahmen 377,00€
Venus: 40x50cm inklusive Rahmen 377,00€
Hera: 40x50cm inklusive Rahmen 377,00€


Auch als limitierten Kunstdruck auf Hahnemühle Büttenpapier in der Auflage von je 3 Stück zum Preis von je 144,00€ erhältlich.

 


Uta Oberneder (DE)

„Moderne Gemälde sind wie Frauen, Du wirst sie nie verstehen“
Freddie Mercury

ARTwork: Uta Oberneder | Titel: Acryl expressiv Pink_1
ARTwork: Uta Oberneder | Titel: Acryl expressiv Pink_1

Kunst ist die Fähigkeit Inneres nach außen zu tragen, in der Vielschichtigkeit der Perfektion und Intuition. Ungeplantes entsteht und Schicht für Schicht verändert sich ein Bild bis es vollkommen scheint.

Meine Bilder laden den Betrachter dazu ein, seine eigenen Ideen, Gedanken und Emotionen entstehen zu lassen, einzutauchen und zu träumen dabei Freude sowie Glücksgefühle zu erzeugen – besonders jetzt in einer Zeit die geprägt ist von negativen Nachrichten. Jedes Bild ist ein Unikat und einzigartig.

Uta Oberneder geb. 1958 und aufgewachsen in Thüringen. Seit meiner Kindheit bin ich künstlerisch tätig. Mein Großvater, der Maler war, hat mir schon früh Zeichnen mit Kohle und Bleistift beigebracht. Während meiner Schulzeit habe ich dann an zahlreichen Wettbewerben teilgenommen und mich immer weiter mit dem Malen u.a. auch mit Aquarellmalerei beschäftigt. Nach meinem Studium war ich im Amt für Kunst und Kulturarbeit tätig.
In dieser Zeit hatte ich viele Kontakte mit bildenden Künstlern der Leipziger Schule. Ich nahm in an vielen Seminaren teil, wo sich mein Wissen über Kunst und respektive über Malerei vertiefte und vor allem das Verständnis und die Fähigkeit mich künstlerisch auszudrücken.

 

Im Jahr 2001 verlagerte sich mein Lebensmittelpunkt an den Bodensee. Durch die Tochter meines Mannes, Stefanie Oberneder Bildhauerin aus Lindau, die jetzt in Carrara/ It. lebt und arbeitet, flammte mein Künstlerherz wieder auf. Ich begann intensiver mich mit der Kunst auseinander zu setzen und unterstütze sie bei Ausstellungen.


Von der Acrylmalerei ließ ich mich 2012 neu inspirieren. Durch Workshops und Einzelunterricht bei Künstlern wie Karin Schelling (CH), Werner Boesch (AT), Alexandra Gebhart (D) und an der Kunstakademie Römerstein mit Dietmar Woelfl (A), den Wiener Künstler Robert Zielasco, Anke Ryba (D) u.v.a. habe ich mein Wissen intensiviert und neu inspiriert. Durch den Austausch mit diesen Künstlern habe ich meinen eigenen Stil und Weg gefunden mich in der Bildsprache auszudrücken.


Seither nahm ich mit meinen Werken an vielfachen Ausstellungen teil u.a. Seenema Bad Waldsee 2018, Rosengarten Bad Wurzach 2018, Lichtmomente Haisterkirch 2019, Vogt 2019 u. 2020 im Tannenhof, Wasserburg (B.) 2020, Seenema Bad Waldsee 2021/22, Ochsenhausen 2022, Hohenems Gallery-t-69 2022, Swiss Art EXPO Zürich 2022


Gerda Ott (DE)

Gerda Ott ist in Metzingen-Neuhausen, dem schönen Ermstal, zuhause. Das ist nicht nur der Ort, an dem sie lebt, sondern es ist auch der besondere Raum, in dem sie ihre Kunst auslebt.

Ich habe in der Kunst einen Rückzugsort gefunden, in dem es keine Grenzen, keine Gesetze gibt, außer der Entfaltung, des Spiels und des Ausprobierens, denn

Zitat: „ Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt“, sagte schon Albert Einstein.

ARTwork: Gerda Ott | SELECTed . 05 - 50x145cm, 900,00€
ARTwork: Gerda Ott | SELECTed . 05 - 50x145cm, 900,00€

Den Fokus meines kreativen Schaffens lege ich sowohl auf das bildnerische Gestalten auf Leinwand oder Holz, als auch auf die Bearbeitung von Holz bis zur Skulptur.


Das Holz, das ich bearbeite, lässt sich oft bei Spaziergängen in der Umgebung finden. Es ist das verwitterte, alte, von der Natur geformte Holz. Daraus erschaffe ich eine Verbindung aus Struktur und Fläche, aus sanft geschwungenen Linien mit bewusst unfertig oder belassenen Kontraststellen.

Auch in meinen Bildern, die meist großformatig, trifft Struktur auf Fläche, Farbigkeit auf ruhig gehaltene Bereiche. Durch den Einsatz von verschiedenen Malmitteln, entsteht Tiefe, Spannung, Ruhe und Bewegung.

Die meisten meiner erschaffenen Werke habe ich in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert.


Lily Weber (AT)

Lily lebt und arbeitet in Vorarlberg.


Seit 1988 eigenes Atelier, und intensive Beschäftigung mit der Malerei. Die Weiterbildung ist immer Bestandteil meines Lebens. Zahlreiche Gruppenausstellungen und Messebeteiligungen, im In- und Ausland. Studienreisen und Sommerakademien, nach Nö Geras, Italien, Griechenland, Belgrad, Burgenland, Bad Reichenhall usw.


Ich erlebe meine Bilder, als Botschaften der Seele, und Ausdruck uralter Sehnsucht nach inneren Frieden. Tendiere zu Abstraktion, weil diese mir alle Freiheiten, in der Gestaltung ermöglicht, und die, dem Betrachter seiner Interpretation. Die Sprache meiner Werke ist die Farbe, und bedarf vielleicht gar keiner Worte.

Preise:
80x100cm und 90x90cm je 780,00€
110x130cm je 1.180,00€


FSP.clothing (FL)

Der young.ART Award . 04 ging an ein junges Designer Team aus dem Fürstentum Liechtenstein!

Ihre Designs / Textilien wechseln nun für einen weiteren Zyklus von der gallery-T-69 in den young.ART ARTspace in die Kaiser-Franz-Josef-Strasse 44 in Hohenems.

 

FSP ist eine Gruppe junger Erwachsener, die im Sommer 2017 von Flavio Meyerhans und Pedro Carreira zusammengestellt wurde. Wir glauben eher an Wissen durch Praxis und Erfahrung als an Wissen durch Theorie. Daher werden wir mit der Zeit als Einheit wachsen und uns mit verschiedenen Aufgaben und Projekten herausfordern.

Foto: Arno Meusburger
Foto: Arno Meusburger

FSP - wer wir sind….
Im Jahre 2017 entschieden sich Flavio Meyerhans und Pedro Carreira dafür, die selbst kreierte Skatergruppe FSP als Kleidermarke zu verewigen. Die Bedeutung von FSP variiert von Kleidungsstück zu Kleidungsstück, soll aber immer die Skate-Kultur verkörpern und ist für Streetwear am besten geeignet. Einige Interpretationen von FSP sind in dieser Galerie ausgestellt, nämlich:

 

FUCKSERIOUSPEOPLE
Mit diesem Kleidungsstück & Design wollten wir ein Zeichen setzen, dass niemand durgehend ernst sein sollte, sondern den Alltag auch Mal lockerer angehen darf. Wer den Aufdruck als obszön oder unpassend empfindet sollte vielleicht darüber reflektieren ob der Aufdruck eines Kleidungsstücks wirklich etwas über die Person aussagt die es trägt.

 

ForgiveSpecialPeople
Dieses Kleidungsstück repräsentiert Toleranz gegenüber allen - unabhängig von Geschlecht und Alter. Auch wenn es den einen gewissen Mensch im Leben gibt den niemand versteht, sollte man doch im Hinterkopf behalten, dass jeder Mensch seine eigenen Motive & Beweggründe hat um so durch das Leben zu gehen wie sie es tun, weshalb ein Aus dem Weg gehen klüger sein kann als eine Konfrontation bei welcher beide Fronten unterschiedliche Denkweisen haben.

FireSpittinPopulation
FireSpittinPopulation sollte die heutige Umgangsweise unter Menschen beschreiben und gleichzeitig unseren Unmut diesbezüglich kundtun. Menschen urteilen einfach viel zu schnell über deren Mitmenschen, was nicht der Fall sein sollte da die Handlungen und Worte einer Person mehr über diese aussagen sollte als ihr Aussehen oder ihr Style. Ausserdem erhält die weibliche Community von FSP damit ihr erstes eigenes Kleidungsstück in Form eines Croptops.

 

FairiesSeekPeace
Vor allem mit Hintergedanken an die Momentane Lage, in welcher Kriege geführt werden und viele Unschuldige leiden wollten wir mit „FairiesSeekPeace“ ein Zeichen für den Frieden setzen. Wir sind der Meinung, dass es vor Allem in der heutigen Zeit möglich sein sollte die Menschheit als eine Einheit anzusehen und sich auf wesentlichere Probleme zu fokussieren. Schaut man Probleme wie beispielsweise den Klimawandel an, so betrifft uns dieser auch als gesamte Menschheit, und nicht nur einzelne Länder oder Nationen – ergo wir sitzen alle im selben Boot und sollten dementsprechend gemeinsam handeln.

STRICTLY LIMITED EXHIBITION EDITION of 69 - yA-A 02/04

 

diese Zusammenarbeit mit FSP.clothing, Florentina Ender und der Galerie entstand ganz spontan. Florentina gewann den young.ART Award 02 und stellte aus ihrem Archiv drei Motive dem jungen Designer Team zur Verfügung die sie auf verschiedenen Textilien umsetzten.

 

Diesen Druck gibt es als limitierte Auflage von 69 Stück zum Preis von 69,00€. Entweder auf einem schwarzen oder weißen T-Shirt, inklusive, oder eurem zur Verfügung gestellten Kleidungsstück.



Andreas Ender (AT)

nicht vermietete Flächen im ARTspace der Galerie werden mit eigenen Werken von Galerist und Künstler Andreas Ender befüllt. Die Gestaltung des Wartebereichs der Gemeinschaftsordination Dr. Hechenberger / Dr. Barta die sich im Gebäude der gallery-T-69 befindet, wurde in Auftrag gegeben und bereits produziert. Die auf 3 Stück limitierte Leinwand Edition im Format 80x120x4cm hängt seit 12. Juli.